Für Au Pair

Häufige Fragen Au Pair Vermittlung

Ob Familie und Au Pair miteinander gut harmonieren, ist nicht nur eine Frage der genauen Absprachen sondern oftmals eine Frage der Einstellung und dem Willen zu Au Pair überhaupt. Natürlich können sich aus den kulturellen Unterschieden, der Tatsache dass sich eine erwachsene Person die es vielleicht gerade gelernt hat als Student allein zu leben und dem Zwitterverhältnis Arbeit – Gast gewisse Probleme ergeben. Auch die Kinder spielen dabei eine Rolle, sollen sie doch den Gast als Familienmitglied und möglicherweise auch als Aufsichtsperson akzeptieren.

Aber so schwer ist das gar nicht. Es ist eben nur eine Frage der Einstellung zu gewissen Punkten.

Zur Erinnerung: Das Au Pair soll wie ihre erwachsene Tochter, ihr erwachsener Sohn, in ihre Familie integriert werden. Sie, Er soll so die Gelegenheit erhalten, ihre Sprache und Kultur, Land und Leute kennen zu lernen. Dafür übernimmt Sie, Er nach Absprache leichte Arbeiten im Haushalt und hilft Ihnen bei der Betreuung ihrer Kinder und möglicherweise ihrer Haustiere.

Beide Seite sollen stets versuchen, sich gut aufeinander einzustellen und nichts zu erwarten oder zu verlangen, was für den anderen nicht akzeptabel ist. Daher ist es wichtig sich vorab über die eigenen Erwartungen an die gemeinsame Zeit und den anderen klar zu werden und den groben Rahmen vorher abzustecken. Dabei sind wir über unsere Beratung gern behilflich.

Trotz aller Absprachen kann es doch zu Heimweh und Problemen kommen. Dann hilft es, wenn sich die Gasteltern und Kinder in die Lage des Au Pair versetzen. Wie wäre es, wenn es meine Tochter, mein Sohn wäre? Wie würde ich mich als Au Pair fühlen. Darüber hinaus können sie uns gern zur telefonischen Beratung im Rahmen der Betreuung ansprechen. Soll die Beratung intensiver als Familien-Coaching oder Mediation möglicherweise auch persönlich erfolgen, so können wir das gern vereinbaren.

Tipps für ein gutes Au Pair-Verhältnis:

  • Sich vorab überlegen, wozu man selbst bereit ist einzubringen und was man von der anderen Seite – dem Au Pair – der Familie – erwartet
  • Vorstellungen, Erwartungen, Besonderheiten und mögliche konkrete Aufgaben vorab mit anderen Seite klären, erst bei Klarheit über die Bedingungen in den Au Pair-Vertrag einwilligen.
  • Wenn das Au Pair-Verhältnis läuft, offen und vertrauensvoll miteinander umgehen. Absprachen für Aufgaben und Termine für beide Seiten nachvollziehbar notieren
  • Zahlungen quittieren
  • Die Klärung von Problemen und Missverständnissen nicht aufschieben. Am besten nicht mit Personen darüber sprechen, die nichts über Au Pair wissen, sondern uns um Hilfe bitten.
  • Falls es nicht anders geht, das Au Pair-Verhältnis möglichst in Absprache kündigen. Wir sind gern bereit eine neue Familie bzw. ein neues Au Pair zu finden und den Wechsel vertraglich zu regeln.

Fragen, die nicht duch die Au Pair Rahmenbedingungen beantwortet werden

Was tun, wenn

1. das Heimweh zu groß ist?

Seien sie nett zueinander. Abwechselung und Kontakt mit jungen Leuten kann helfen, ein Anruf zu Hause auch. Viele Anrufe schaden sind eher nicht hilfreich. Lassen sie mich oder meine Partner mit dem Au Pair sprechen.

2. sich das Au Pair nicht integriert?

Fragen sie nach, warum das so ist. Gibt es verständliche Gründe, die sich geben werden oder die sie beeinflussen können?

3. das Au Pair sich zu gut integriert?

Sprechen sie über die Grenzen und die Privatsphäre, die sie selbst noch brauchen.

4. das Au Pair zu viel telefoniert und im Internet surft.

Stecken sie die Grenzen am besten von vornherein klar ab.

5. sie sich nicht aneinander gewöhnen können oder sie sich Au Pair doch ganz anders vorgestellt haben?

Warten sie bitte eine Eingewöhnungszeit ab. Wenn es gar nicht anders geht, muss das Au Pair wechseln.

6. das Au Pair unbedingt nach Hause will?

Ziehen lassen

7. es zu groben Regelverstößen und unüberbrückbaren Konflikten gekommen ist, z. B. Diebstahl?

Dem Umständen entsprechend gezielt handeln und wenn möglich mit uns sprechen. Wir können dann beraten, ob ein Wechsel oder die Heimreise angezeigt ist.

8. es einen Freund/ eine Freundin gibt und außer Haus übernachtet wird?

Handeln sie so, als wäre es ihre Tochter, ihr Sohn und bedenken sie, dass das Au Pair erwachsen ist.

9. wenn Freund oder Freundin bei ihnen ünernachten wollen?

Siehe Punkt 8

Scheuen Sie sich bitte nicht alles zu fragen, was Ihnen am Herzen liegt: Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.